WIE FUNKTIONIERT SPHÄROLIT ?

Die energiesparenden Eigenschaften von SPHÄROLIT wurden auch durch die Fähigkeit der Strahlungsreflektierung bedingt. Dieses Mittel verteilt insbesondere bis zu 85% des Sonnenlichts und mehr als 90% der Infrarotstrahlung. Energieeinsparung wird durch endotherme Prozesse in der Membrane möglich. Die Oberfläche der leeren Partikel wird während des Trocknungsprozesses vergrößert und die entstandenen Blasen reflektieren bis zu 25% der Wärme in entgegengesetzter Richtung, da der Wärmestrom im Infrarotspektrum gefiltert wird. Dadurch ist der mit SPHÄROLIT isolierte Raum im Winter warm und im Sommer ziemlich kühl. Dank der Eigenschaften, die die Sonnenstrahlen reflektieren, ist dieses Medium langlebig. SPHÄROLIT unterliegt keinen mechanischen Veränderungen, auf der Oberfläche entstehen keine Rissen, die Beschichtung verblasst unter der Licht nicht. Da Präparat ist in der ursprünglichen Farbe Grau oder Weiß.

Der absolute Vorteil einer solchen Wärmedämmung ist der Preis, zugänglich und die es ermöglicht, an Material und Werkzeuge einzusparen. SPHÄROLIT kann mit einem Pinsel, einer Walze oder einer Spritzpistole aufgetragen werden. Energiesparende Beschichtung Sphärolit besteht aus einem speziellen Bindemittel auf Wasserbasis, das Millionen leerer Vakuumkeramikpartikel (Blasen) mit einem Durchmesser von 20-120 µm enthält. Nach dem Trocknen wird die Sphärolitschicht infolge der Polymerisation zu einer dauerhaften, elastischen, feuchtigkeitsundurchlässigen Struktur mit einer Dicke von 1 bis 3 mm (Membrane). Die spezifischen Eigenschaften dieser Membrane sorgen für Energieeffizienz. Durch die Oberflächenvergrößerung und durch endotherme Prozesse in der thermokeramischen Membrane wird Energie für Gebäudeheizung und -kühlung eingespart.
Die 3-mm-Sphärolit-Schicht bietet die gleichen Dämmeigenschaften wie 60 mm Mineralwolle. Es ermöglicht einen ständigen Zugriff zur Inspektion der isolierten Oberfläche, ohne dass der Produktionszyklus angehalten werden muss, ohne Ausfallzeiten verbunden mit Reparaturen und Funktionsstörungen der Produktionsanlagen.

CHEMISCH - PHYSIKALISCHE EIGENSCHAFTEN

NAME DES INDIKATORS MAßEINHEIT GRÖßE
Umweltbedingungen
t=21°C, RH=55%
FARBE weiß oder grau
ÄUßERES AUSSEHEN DER OBERFLÄCHENBESCHICHTUNG matt, gleichmäßig, gleich
FLEXIBILITÄT BEIM BIEGEN mm 3
ADHÄSION DER BESCHICHTUNG:

  • mittler
  • für Betonoberfläche
  • für Ziegelsteinoberfläche
  • für Stahl
 

N/mm²
MPa
MPa
MPa

 

1,6
1,24
1,98
nicht weniger als 1,0

HALTBARKEIT VON BETON- UND METALLOBERFLÄCHEN Jahren Minimum 10
BERECHNETE WÄRMELEITFÄHIGKEIT W/m °К 0,0025
WÄRMEABNAHME – ISOLATOR W/m °К 1,6-3,0
WÄRMEABGABE – ISOLATOR W/m °К 2,0-5,0
FÄHIGKEIT DER DAMPFDURCHLASSUNG g/m2 x d 9,4
WASSERABSORPTION durchschnittlich 0,2 kg /(m².h0,5)
Bruchdehnung % mindestens 8,0
LINIENDEHNUNG % 65
ZUGFESTIGKEIT NACH DEM AUFTRAGEN MPa 2,0
BETRIEBSTEMPERATUR °С von – 50 bis + 150